Kunst über die Grenzen: Die Deutsch-Niederländische Grafikbörse in Borken

Die Deutsch-Niederländische Grafikbörse in Borken lädt jedes Jahr wieder zum Streifzug durch die grafische Kunst der beiden Nachbarländer ein. Seit über 30 Jahren ist die Börse einer der Marktplätze für Grafik in allen Stilrichtungen im Münsterland und weit darüber hinaus.

Für die Veranstalter, die Stadt und den Kreis Borken ist es ein besonderes Anliegen, durch dieses Kunstevent stets aufs Neue einen Überblick über die aktuelle Grafikszene sowohl auf deutscher wie niederländischer Seite zu vermitteln.

Neben aktuellen Arbeiten gehören auch stets „alte“ Grafiken, Kunstbücher, Kataloge, Fotografie und Mixed Media zum Angebot. Ein reger Austausch zwischen professionellen Künstlerinnen und Künstlern, Studierenden, Autodidakten und einem begeisterten Publikum aus Deutschland und den Niederlanden bilden das besondere Profil der Grafikbörse. Gespräche zwischen Besuchern und Ausstellern sind nicht nur sehr gewünscht, sondern regen das Interesse an der Kunst, der Vernetzung und natürlich auch zum Erwerb an. Und der kreative Austausch unter den Kunstschaffenden fördert die gegenseitige Inspiration.

Vom 8. bis zum 10. März 2019 findet zum 32. Mal die Deutsch-Niederländische Grafikbörse in Borken statt.

Eröffnet wird die 32. Grafikbörse am Freitag um 16 Uhr durch die Bürgermeisterin der Stadt Borken, Mechthild Schulze Hessing. Für den musikalischen Rahmen sorgt das „Trio Q“, junge Musiker aus Emmnerich und Kleve. Besucherinnen und Besucher sind am Freitag bis 20 Uhr willkommen. Samstags und sonntags ist die Börse von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Impressionen Grafikbörse