Veranstaltungen

Konzerte, Philosophisches Café oder grenzübergreifende Aktionen rund um die Berkel - wir präsentieren hier eine Auswahl von Veranstaltungen und wünschen viel Spaß!

Klicken Sie einfach auf die kleinen Pfeile rechts und erfahren Sie mehr über die vielfältigen Veranstaltungen.


6. Februar, 19.00 Uhr Von Menschen am Sonntag zu Babylon Berlin

 

"Von Menschen am Sonntag zu Babylon Berlin. Alltag in der Weimarer Republik" Vortrag

Referent: Prof. Dr. Tobias Hochscherf, FlensburgEin aktuelles Beispiel für die Macht der Bilder ist die deutschsprachige Krimiserie BABYLON BERLIN. Der Fernsehproduktion ging eine aufwändige Recherche voraus: Anhand von Fotografien, Büchern und Filmen wurde das soziale Umfeld für die Dreharbeiten untersucht. Wichtige Quellen für die 1920er Jahre ist dabei nicht nur Albert Südekums Schrift "Großstädtisches Wohnungselend" sondern auch der halbdokumentarische Film MENSCHEN AM SONNTAG (1929/1930) von Robert Siodmak, Edgar G. Ulmer und Billy Wilder. Der Film zeigt ungewohnte Einblicke in das Leben einfacher Angestellter in und um Berlin. Die Art der Inszenierung war stilbildend für viele Kinobewegungen im 20. Jahrhundert und gilt als ein Meisterwerk des europäischen Kinos.Der Vortrag geht auf die Produktion heutiger Fernsehproduktionen am Beispiel von BABYLON BERLIN ein, erläutert die Bedeutung von Quellen für die Recherche und bietet eine Einführung zum Film MENSCHEN AM SONNTAG.

Prof. Dr. Tobias Hochscherf lehrt und forscht an der Fachhochschule Kiel und der Europa-Universität Flensburg. Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen zur deutschen und europäischen Filmgeschichte und beschäftigt sich mit aktuellen seriellen Fernsehformaten.

Eintritt frei.

13./16. Februar 2020 Welttag des Radios

 

Welttag des Radios
Do, 13. Februar/So, 16. Februar 2020

Der Hörfunk war eine der großen Neuheiten der 1920er Jahre. Jedes Jahr am 13. Februar ist Welttag des Radios. Für das kult die perfekte Gelegenheit, sich einmal ganz diesem Medium zu widmen! Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein ganzer Tag rund ums Radio, mit Workshops, speziellen Führungen durch die Sonderausstellung und einem bunten Rahmenprogramm. Am folgenden Sonntag bietet sich zudem die Gelegenheit, an einer Live im kult aufgenommenen Radio-Show von Radio WMW teilzuhaben!

In Kooperation mit Radio WMW

 

 

 

16. Februar 2020, 19.30 Uhr, Ahauser Schlosskonzerte

Sestetto Stradivari

 

Marlène Prodigo - Violine

David Romano - Violine

David Bursack - Viola

Raffaele Mallozzi - Viola,

Sara Gentile - Violoncello

Diego Romano - Violoncello

 

 

 

 

 

 

 

6. März 2020, 16.00 Uhr Kickerturnier

 

Kickerturnier im kult

Fußball begann in der Zeit der Weimarer Republik seinen Siegeszug zur beliebtesten Sportart der Welt. Die Aufbruchsstimmung dieser Zeit im Bereich Sport wollen wir mit einem Kickerturnier aufgreifen. Melden Sie sich mit Ihrer Hobby-, Büro- oder Stammtischmannschaft für das große Kickerturnier an und erleben Sie einen Nachmittag der sportlichen Extraklasse. In den Spielpausen stehen historische Arcade-Spiele zur Verfügung und Mannschaften sowie Publikum können sich mit Wurst und Getränken stärken. Ein DJ legt während der Veranstaltung live auf.

Für unsere Planungen bitten wir um eine verbindliche Anmeldung der Teams bis zum 25. Februar; bei zu vielen Mannschaften entscheidet das Los.

Der Eintritt ist frei!

In Kooperation mit dem Jugendcampus Vreden  und dem Verein Retro Nerds Münsterland e. V.

7. März 2020, 17.30 Uhr ArtNight

 

Erschaffe Dein Kunstwerk: Malen, kreativ sein und etwas Neues erleben! Mit tollen Leuten und viel Spaß!

In einem ca. zweistündigen Workshop erstellen die Teilnehmerinnen unter fachkundiger Anleitung Schritt für Schritt ein Bild. Zunächst werden folgende Fragen geklärt: Wie entsteht aus dem Rohmaterial ein Bild, wie wird der Hintergrund grundiert, wie gelingen die Übergänge zwischen den einzelnen Farben? Im nächsten Schritt wird dann die Figur konkretisiert und mit Schatten und Lichteffekten gemalt. Der Workshop ist so konzipiert, dass jede Frau am Ende ein tolles Bild mit nach Hause nehmen kann – selbst dann, wenn sie Pinsel und Stift zuletzt in der Grundschule benutzt hat.

Zu Beginn wird es eine kurze Führung durch die jeweilige
Sonderausstellung des kult Westmünsterland geben.

Sonderausstellung „Im Westen was Neues“
Motiv des Abends wird noch bekannt gegeben

Entgelt: 25,- EUR

In Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Vreden, dem Kulturamt der Stadt Vreden, dem kult Westmünsterland und der Öffentlichen Bücherei Vreden.
Karten sind im Vorverkauf im Bürgerbüro der Stadt, in der Öffentlichen Bücherei und an der VHS erhältlich.

8. März 2020 Tag der Archive

 

 

„Von der Depesche bis zum Tweet“: so lautet das Motto des diesjährigen bundesweiten Tages der Archive. Die Archive im kult – Stadtarchiv Vreden und Kreisarchiv Borken – stellen ihre Quellen und Schätze vor und erlauben einen Blick hinter die Kulissen. Wie sehr die Kommunikation sich im Laufe der Zeit gewandelt hat, verdeutlichen die verschiedenen im Archiv aufbewahrten Dokumente: Handschriftliche Briefe, Behördenschreiben, E-Mails, Feldpost, Gesetz- und Verordnungsblätter, Depeschen, Publikanda, Urkunden. Neben der Archivführung mit einem Blick in das Magazin wird auch eine Schreibwerkstatt angeboten. Hier können sich Kinder und Erwachsene im Lesen alter Handschriften versuchen und vor allem selbst Hand anlegen: Mit Feder und Tinte oder an der mechanischen Schreibmaschine. Aus der Bibliothek werden Bücher zur Erforschung der eigenen (Familien-)Geschichte vorgestellt.

Schreibwerkstatt von 11 bis 16 Uhr
Archivführung um 11:30 Uhr und 14:30 Uhr

Mehr Info: www.tagderarchive.de

Eintritt frei.

11. März 2020, 17.30 Uhr Soziale Marktwirtschaft - made in Vreden

 

Alfred Müller-Armack: „Soziale Marktwirtschaft muss es heißen – Sozial mit großem S“ – Die Erfindung der Sozialen Marktwirtschaft im Herz-Jesu-Kloster in Vreden nach dem Zweiten Weltkrieg und ihre Bedeutung für unsere Gesellschaft. Ein Gesprächsabend zu dieser historischen Geschichte und zur Zukunft der Sozialen Marktwirtschaft: international, digital, ethisch.

17:30 Uhr Führung durch das kult
18:30 Uhr Impulsreferate von Dr. Christoph Holtwisch,
Bruder Karsten-Johannes Kruse, Dr. Volker Tschuschke,
Dr. Sabine Schößler mit Thomas Nünning.
Anschließend: Podiumsgespräch und Diskussion mit dem Publikum

Eine Veranstaltung des Bund Katholischer Unternehmer e.V., Diözesangruppe Münster (www.bku.de).
Anmeldung beim BKU: eMail info@bku.de, Tel. 0221/272 370.

Die Teilnahme ist kostenlos.

 

 

15. März 2020, 19.30 Uhr, Ahauser Schlosskonzerte

Sjaella (Vocalensemble)

Helene Erben

Franziska Eberhardt

Viola Blache

Felicitas Erben

Marie Fenske

Marie Charlotte Seidel

 

 

 

 

 

 

 

 

20. März 2020, 19.00 Uhr Live Hörspiel

 

Christoph Tiemann präsentiert: Live-Hörspiel „Eine Studie in Sherlock“

Das Ensemble des Theater Ex Libris um Schauspieler Christoph Tiemann hat für „Sherlock, John & Mycroft“ die Conan-Doyle Original-Geschichten „Der zweite Fleck“ und „Die tanzenden Männchen“ zu einem spannenden Live-Hörspiel neu verwoben. In diesem zweiten Programm der Sherlock-Reihe erfahren die Zuschauer nicht nur, wie es mit der ungewöhnlichsten Wohngemeinschaft Londons weitergeht, sondern lernen darüber hinaus auch Sherlocks Bruder kennen. Mycroft Holmes stellt die Genialität seines kleinen Bruders sogar noch in den Schatten. In den herrschaftlichen Räumen des verschwiegenen Diogenes Club, Mycrofts zweitem Zuhause, lauern zahlreiche Geheimnisse – Sherlock Holmes muss für seinen großen Bruder einen Spion aufspüren bevor ein Krieg über Europa hereinbricht und aufklären, wieso eine junge Dame angesichts harmloser Zeichnungen in blanke Panik gerät.

Veranstaltungsort: Theatersaal Vreden – Gymnasium Georgianum – Zwillbrocker Str. 3
Preis: 15,- EUR, ermäßigt 10,- EUR
VVK: 10,- EUR, ermäßigt 6,- EUR
Vorverkauf bei: Aktuelles Forum Ahaus, Bürgerbüro Vreden

 

 

22. März 2020, 15.30 Uhr Rockmusik-Konzert für Kinder

"Piraten, Wellen und Spinat" 

Tock, tock, tock klopft es an Markus‘ Tür. „Wer da?“ Vorsichtig schleicht er sich zum Guckloch. Was glaubt ihr, was er da sieht? Einen Piratenhut, eine schwarze Augenklappe, eine dicke Knollennase und ein furchteinflößendes Grinsen – Käpt‘n Hook, der Herr der sieben Weltmeere, steht mitten in seinem Tulpenbeet. Der alte Seebär will ihn mitnehmen auf große Fahrt! Und weil ein Käpt‘n niemals zweimal bittet, wird zack zack der Seesack gepackt, die Gitarre umgeschnallt und los geht‘s...

An Bord gibt es viel zu tun: den Anker belichten, die Segel versetzen, die Masten kappen und leider auch das Deck schrubben. Der Smutje kocht Spinat und der freche Kakadu pfeift ein Lied dazu. Es wird getanzt, getobt und gelacht.

Wer kann sich am besten im Seemannsgang bewegen? Wer kennt die spannendsten Piratengeschichten? Und wer hat schon mal einen Drachen mit zwei Schnüren dran gesehen?

Markus Rohde nimmt die Kinder mit auf eine stürmische Abenteuerreise auf hoher See.

Ein interaktives Musikprogramm für die ganze Familie.

 

 

31. März 2020, 19.00 Uhr Kassandras Geschenk

 

"Kassandras Geschenk" Vortrag

Referentin: Daniela Schlüter (Künstlerin)

Eintritt frei.

5. April 2020, 13.00 Uhr Tanzworkshop "Charleston"

 

Tanzworkshop Charleston

Das kult lässt die Zeit der Goldenen 20er wieder auferstehen. Nach einem Rundgang durch die Sonderausstellung und der Begegnung mit dem neuen Lebensgefühl der Zeit, bietet sich die einmalige Gelegenheit, unter professioneller Anleitung den Modetanz der Weimarer Zeit, den Charleston, zu erlernen. Für unsere Planungen bitten wir um eine verbindliche Anmeldung bis zum 25. März.

Tanzkursgebühr: € 15,- (für die professionelle Anleitung)

5. April 2020, ab 15.00 Uhr Tanztee

 

Tanztee

Am Nachmittag verwandelt sich das kult in ein Café der 20er Jahre und Freunde der Musik dieser Zeit kommen voll auf ihre Kosten. Bei Kaffee und Kuchen bietet das kult die Gelegenheit, bei einem gepfl egten Tanztee in das Gefühl der Zeit einzutauchen.

Der Eintritt ist frei!

In Kooperation mit dem TSC Rot-Weiß in der SG Borken e. V.

28. April 2020, 19.00 Uhr "Malweiber"? - Vision und Wirklichkeit von Künsterlinnen um 1900

 

Vortrag "Malweiber"? - Vision und Wirklichkeit von Künstlerinnen um 1900

Referentin: Daniele Schmidt (Kunsthistorikerin)

 

 

 

Seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts drängten immer mehr Malerinnen in die Öffentlichkeit. Welche Hürden waren für die oftmals als „Malweiber“ belächelten und verspotteten Künstlerinnen auf dem Weg zur Anerkennung zu nehmen? Der Vortrag beleuchtet Biografien und Werke von berühmten unbekannten und vergessenen Künstlerinnen.

 



Eintritt frei.

29. April 2020, 19.00 Uhr Vater hat nie geschossen

Autorenlesung "Vater hat nie geschossen"

Referent: Michael Hülskemper

„Vater hat nie geschossen“: So lautet ein Satz, der in vielen Familien an die nächste Generation weitergegeben wird. So heißt auch das neue Buch von Michel Hülskemper, das er im Rahmen der Autorenlesung vorstellt. „Eine Spurensuche in zwölf Erzählungen über den Krieg und die Zeit danach“, so könnte der Untertitel heißen.

Über die Erlebnisse, Hunger und Gefangenschaft unserer Väter und Großväter im Zweiten Weltkrieg gibt es in fast jeder Familie Geschichten. Sie alle betonen das Leiden der Väter und Großväter. Aber waren sie wirklich nur Opfer? Dieser Frage ist Michel Hülskemper nachgegangen. Er greift die Andeutungen und Halbwahrheiten auf und stellt sie in den Zusammenhang, ohne Belehrung und ohne Schuldzuweisung. Somit sind die Erzählungen eine vorsichtige Annäherung an den Gedanken, dass unsere Väter und Großväter vielleicht nicht nur Opfer waren. Sie hatten ein Gewehr in der Hand, sie brachten Kanonen in Stellung, führten Befehle aus. Dieser Gedanke ist schmerzhaft und steht doch für ein wichtiges Kapitel ihrer Biografie.

Eintritt frei.

7. Mai 2020, 18.30 Uhr ArtNight

 

Erschaffe Dein Kunstwerk: Malen, kreativ sein und etwas Neues erleben! Mit tollen Leuten und viel Spaß!

In einem ca. zweistündigen Workshop erstellen die Teilnehmerinnen unter fachkundiger Anleitung Schritt für Schritt ein Bild. Zunächst werden folgende Fragen geklärt: Wie entsteht aus dem Rohmaterial ein Bild, wie wird der Hintergrund grundiert, wie gelingen die Übergänge zwischen den einzelnen Farben? Im nächsten Schritt wird dann die Figur konkretisiert und mit Schatten und Lichteffekten gemalt. Der Workshop ist so konzipiert, dass jede Frau am Ende ein tolles Bild mit nach Hause nehmen kann – selbst dann, wenn sie Pinsel und Stift zuletzt in der Grundschule benutzt hat.

Zu Beginn wird es eine kurze Führung durch die jeweilige
Sonderausstellung des kult Westmünsterland geben.

Sonderausstellung „Grenzgewässer“
Motiv des Abends wird noch bekannt gegeben

Entgelt: 25,- EUR

In Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Vreden, dem Kulturamt der Stadt Vreden, dem kult Westmünsterland und der Öffentlichen Bücherei Vreden.
Karten sind im Vorverkauf im Bürgerbüro der Stadt, in der Öffentlichen Bücherei und an der VHS erhältlich.