Veranstaltungen

Konzerte, Philosophisches Café oder grenzübergreifende Aktionen rund um die Berkel - wir präsentieren hier eine Auswahl von Veranstaltungen und wünschen viel Spaß!

Klicken Sie einfach auf die kleinen Pfeile rechts und erfahren Sie mehr über die vielfältigen Veranstaltungen.

26. September, 19:30 Uhr, kult Vreden - „Blickwinkel – Vredener Frauen live“ – Ankommen in der Fremde

 

Zum dritten Themenabend in der Veranstaltungsreihe „Blickwinkel – Vredener Frauen live“ laden die Kooperationspartner alle Interessierten am Dienstag, 26.09.2017 ins kult ein. Passend zum Leitthema „Grenzen“ des kults geht es bei dieser dritten Veranstaltung um das „Ankommen in der Fremde“. Ankommen in einer neuen Umgebung und Grenzen überwinden ist eine belastende und herausfordernde Erfahrung, die so manche Menschen in unserer Region machen mussten, sowohl in der jüngsten Vergangenheit wie in früheren Jahrzehnten.
Vier Lebenswege, die aus der Ferne ins zunächst fremde Vreden führten, stehen im Mittelpunkt dieses Abends: Eine Angolanerin und eine Syrerin werden selbst berichten, wie sie gezwungenermaßen ihre Heimatländer verließen, nach Vreden kamen und schrittweise Fuß fassen konnten. Schon Jahrzehnte früher führte die Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg mehr als 1.000 Heimatvertriebene aus dem Osten in den Raum Vreden. An zwei der betroffenen Frauen, die in der Fremde ihren Neuanfang gestalten mussten, erinnern sich jüngere Familienmitglieder in biografischen Schilderungen. Wie schon bei den früheren Veranstaltungen der Reihe werden sich auch an diesem Abend Texte, Musik und Gedankenaustausch abwechseln, moderiert von Ingeborg Höting.

 

 

Dienstag, 26. September 2017
in Vreden, kult Westmünsterland, Kirchplatz 14
Beginn 19:30 Uhr


Eintrittskarten sind zum Preis von 6 € in der Öffentlichen Bücherei Vreden (Tel.:02564/4683) erhältlich.


Die Veranstaltungsreihe wird ermöglicht durch die Kooperation von Öffentlicher Bücherei St. Georg Vreden, der Gleichstellungsbeauftragten und dem Kulturamt der Stadt Vreden, dem kult sowie dem Bündnis für Familie in Vreden.

15. Oktober, 19:30 Uhr, Schloss Ahaus - Trio Gaspard - Ahauser Schlosskonzerte

 

 

Das Klaviertrio ist eine heikle Kammermusikformation. Da sich angesichts der kompliziert auszutarierenden Klangbalance, der ständig wechselnden Solo-Rollen und – möglicherweise noch diffiziler – der Unisono-Passagen kein Musiker verstecken kann, darf es kein Gefälle zwischen den Dreien geben: Jeder muss sowohl ein exzellenter Solist als auch ein überragender Kammermusiker sein.

Dies lösen die Musiker des Trio Gaspard, das ich bereits seit mehreren Jahren beobachte und nun endlich nach Ahaus locken konnte, in bewundernswerter Weise ein. Jeder der Drei gewann Preise bei den renommiertesten Solo- und Kammermusikwettbewerben, jeder ist auf den Konzertpodien der Welt ein gefragter Solist und Kammermusiker. Das Trio Gaspard aber bildet den eigentlichen musikalischen Lebensmittelpunkt der Musiker. Hier können die Drei trotz ihres fast noch jugendlichen Alters auf eine beispiellose Karriere zurückblicken, sodass die Musikkritik dieses Klaviertrio inzwischen als eines der besten handelt.

Dies allein rechtfertigt schon ihre Verpflichtung für die Ahauser Schlosskonzerte. Ebenso sehr freuen dürfen Sie sich aber auf die Musikstücke, die das Trio mitbringt: Es sind ausnahmslos Perlen der Klaviertrio-Literatur und zugleich verspricht der Abend sehr abwechslungsreich zu werden, da Sie Werke aus den vier großen Epochen der Klassik, der Romantik, des Impressionismus und der Moderne hören werden.

Jonian Ilias Kadesha – Violine
Vashti Hunter – Violoncello
Nikolas Rimmer – Klavier

L. van Beethoven: Zehn Variationen über „Ich bin der Schneider Kakadu“ Op. 121a
N. Skalkottas: 8 Variationen über ein griechisches Volkslied AK43
F. Schubert: Notturno in Es-Dur D 897
M. Ravel: Trio in a-Moll (1914/1915)

www.triogaspard.com

 

Einzelkarten für Erwachsene: 17,50 € in der Kategorie 1, 15 € in der Kategorie 2

Einzelkarten für Schüler: 9 € in der Kategorie 1, 7,50 € in der Kategorie 2

Abonnement für Erwachsene: 90 € in der Kategorie 1, 70 € in der Kategorie 2

Abonnement für Schüler: 45 € in der Kategorie 1, 35 € in der Kategorie 2

Die Plätze sind nummeriert. Garderobengebühr und Abendprogramm sind im Eintrittspreis enthalten.

Die Konzerte finden im Fürstensaal von Schloss Ahaus, Sümmermannplatz 1, D-48683 Ahaus statt. Konzertbeginn ist jeweils um 19.30 Uhr an einem Sonntag.

 

Kartenbestellung:

kult Westmünsterland
Kreis Borken / Fachabteilung Kultur
Kirchplatz 14
48691 Vreden

Tel. 02564 / 9899111 oder per E-Mail an t.wigger@kreis-borken.de

Die Platzvergabe erfolgt soweit möglich nach Wunsch in Verbindung mit dem zeitlichen Eingang der Bestellung.
Die bestellten Abokarten werden gegen Rechnung zugesandt.

Einzelkarten werden an der Abendkasse hinterlegt!

 

 

 

28. Oktober, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn 20:00 Uhr, kult Vreden - Annes - Münsterland Festival part 9

 


Als Rückgrat der isländischen Musikszene gelten die fünf Musiker der Jazzband ANNES – Und machen diesem Ruf alle Ehre.

Beim Reykjavik Jazz Festival haben sie länger gespielt, als alle anderen Gruppen. Ihr Debütalbum „ANNES“ wurde bei den Icelandic Music Awards als bestes Jazz-Album ausgezeichnet. Mit einer eindringlichen Präsenz bahnt sich ihre Musik einen Weg durch Genres, Rhythmen und Melodien bis in die Ohren und wippenden Füße der Zuhörer.

Annes‘ Musik ist originell – und bewegt sich im weiten Spannungsfeld des Elektro-Jazz zwischen industriellen Rhythmen, schwebenden Melodien, akustischem Flow und treibenden Sounds. Der Konzertbesucher darf sich auf einen unkonventionellen Abend mit musikalischen Überraschungen freuen.

Eyþór Gunnarsson Keyboard | Ari Bragi Kárason Trompete, Keyboard | Jóel Pálsson Saxofon | Guðmundur Pétursson Gitarre | Einar Scheving Schlagzeug


Das Konzert ist Teil des Münsterland Festivals part 9.

Veranstaltungsort: kult | Vreden
Datum: Samstag, 28. Oktober 2017
Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr
Eintrittspreise: (freie Platzwahl) VVK* € 15,– | AK € 18,–

Informationen zu  Tickets/ Online-Shop: http://www.muensterland-festival.de/tickets/

Festival-Homepage:
www.muensterlandfestival.com

Tourismus-Center Münsterland (Tickets und Informationen):
Tel: 02571/ 94 93 92 (Mo – Fr 9:00 – 18:00 Uhr)


Förderer & Unterstützer

Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Kreise des Münsterlandes (Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf), Stadt Münster, LWL-Kulturabteilung, Sparkasse Münsterland Ost, Sparkasse Westmünsterland, Kreissparkasse Steinfurt, Botschaft von Island, Griechische Botschaft Berlin, Crone Stiftung, Stiftung Kunst und Kultur Münsterland, Beresa, Pianohaus Micke, K.WEST (Medienpartner), Westfalenspiegel (Medienpartner), WDR 3 (Kulturpartner).

 

Musik, Kunst und Dialoge. Das Konzept
 
Alle zwei Jahre, jeweils für fünf Wochen im Herbst, trägt das Münsterland Festival dazu bei, Grenzen in Europa zu überwinden. Mit Musik, Kunst und Dialogen strömen dann die Traditionen und das Lebensgefühl eines europäischen Landes oder einer bestimmten Region hinein in das Münsterland – mitten unter die Menschen. Denn das ist der besondere konzeptionelle Aspekt der im Jahr 2005 begonnenen Veranstaltungsreihe. Das umfangreiche Angebot ist nicht abgeschottet in den großen Veranstaltungshallen und Museen der Region zu finden, sondern an besonderen, oftmals etwas kleineren Orten – in historischen Wasserschlössern, ehemaligen Industriebrachen, Ausstellungshallen und Kunstvereinen, ausgesuchten Konzertsälen oder Theatern.

Der musikalische Fokus liegt auf Jazz, Pop, Folk und Klassik und wird ergänzt durch ein vielseitiges Angebot an Ausstellungen und Exkursionen. Die Künstler repräsentieren die kulturelle Vielfalt und die aktuellen Tendenzen der jeweiligen Gastregion, wobei es sich nicht unbedingt um die ohnehin schon bekannten Stars handeln muss. Viel wichtiger ist die gegenseitige Aufgeschlossenheit. Insbesondere die Konzerte lassen dank der ungewöhnlichen räumlichen Nähe zwischen Musiker und Publikum auch eine emotionale Nähe entstehen, die das Konzert zu einem Miteinander macht. Ausstellungen, ein Graphikprojekt und Dialoge, die unter anderem als Exkursionen ein Experimentierfeld für neue Ideen der gegenseitigen Annährung sind, erweitern die intensive Auseinandersetzung mit der Kultur der Gastregion, so dass das Münsterland Festival schließlich seinen Beitrag zu weltoffener Herzlichkeit und gelebter Toleranz leistet.


part 9 (2017)

Hoch in den Norden und tief in den Süden führt das Münsterland Festival part 9 (2017): Griechenland und Island sind die Partnerländer im Herbst 2017. Europa ist ein Kontinent der Ideen, Gegensätze und Vielfalt. Das wollen wir mit der Wahl unserer Partnerländer zeigen und damit die Ursprungsidee des Festivals bewusst in den Fokus stellen. Kultur dient als Instrument der Völkerverständigung, was wir in der aktuellen Situation als wichtiger denn je empfinden. Auch 2017 werden wieder mehr als 40 Veranstaltungen an besonderen Orten der Region stattfinden.


FESTIVALBÜRO
Lars Krolik : Tel: 02571 / 94 93-26 | E-Mail: krolik@muensterland.com
Christine Sörries (Künstlerische Leiterin): Tel: 02541 / 18 41-00 |
E-Mail christine.soerries@kreis-coesfeld.de
Kathrin Strotmann: Tel: 02571 / 94 93-24 | E-Mail: strotmann@muensterland.com

12. November, 19:30, Schloss Ahaus - Singer Pur- Ahauser Schlosskonzerte

 

 

„Singer Pur“ wird 25 und dies erschien mir als künstlerischem Leiter der Konzertreihe die ideale Gelegenheit für eine Wiedereinladung zu sein, zumal der letzte Auftritt in Ahaus schon über 20 Jahre zurückliegt.
Der eine oder andere Höhepunkt aus dem damaligen Konzert wird bei dieser Retrospektive dabei sein, aber natürlich noch viel mehr. Das Ensemble selbst preist sein Jubiläumsprogramm als „ultimativen Querschnitt des Singer Pur-Repertoires“ an. Tatsächlich reicht der musikalische Bogen musikhistorisch vom Renaissance-Madrigal bis zur Avantgarde, geografisch von Europa bis nach Lateinamerika und den USA und stilistisch von allen Facetten der sogenannten E-Musik bis hin zur U-Musik. Da die Sängerin und die fünf Sänger dieses Gesangsensembles so stilsicher und so überaus vielseitig sind, werden sie, da bin ich mir sicher, diesen bunten musikalischen Blumenstrauß in bekannt gekonnter Manier für uns binden. Sie haben schließlich auf allen großen Podien der Welt und in unzähligen Kirchen gesungen, sie gehören zur Crème de la Crème des a cappella-Gesangs und nun kommen sie wieder nach Ahaus.
Ein ganz besonderer Abend – nicht nur für „Puristen“!

u.a. Orlando di Lasso (Timor et Tremor und Dessus Le Marche D´Arras ), David Wikander (Kung Liljekonvalje), György Ligeti (Lobster Quadrille), John Cage (Story), Bob Marley (I shot the sheriff), Beatles (Ticket to ride) … und vieles mehr!

 

Claudia Reinhard Sopran
Rüdiger Ballhorn Tenor
Markus Zapp Tenor
Manuel Warwitz Tenor
Reiner Schneider-Waterberg Bariton
Marcus Schmidl Bass

www.singerpur.de

 

Einzelkarten für Erwachsene: 17,50 € in der Kategorie 1, 15 € in der Kategorie 2

Einzelkarten für Schüler: 9 € in der Kategorie 1, 7,50 € in der Kategorie 2

Abonnement für Erwachsene: 90 € in der Kategorie 1, 70 € in der Kategorie 2

Abonnement für Schüler: 45 € in der Kategorie 1, 35 € in der Kategorie 2

Die Plätze sind nummeriert. Garderobengebühr und Abendprogramm sind im Eintrittspreis enthalten.

Die Konzerte finden im Fürstensaal von Schloss Ahaus, Sümmermannplatz 1, D-48683 Ahaus statt. Konzertbeginn ist jeweils um 19.30 Uhr an einem Sonntag.

 

Kartenbestellung:

kult Westmünsterland
Kreis Borken / Fachabteilung Kultur
Kirchplatz 14
48691 Vreden

Tel. 02564 / 9899111 oder per E-Mail an t.wigger@kreis-borken.de

Die Platzvergabe erfolgt soweit möglich nach Wunsch in Verbindung mit dem zeitlichen Eingang der Bestellung.
Die bestellten Abokarten werden gegen Rechnung zugesandt.

Einzelkarten werden an der Abendkasse hinterlegt!

3. Dezember, 19:30 Uhr, Schloss Ahaus - vision string quartet- Ahauser Schlosskonzerte

 

 

Mit ihrer einzigartigen Wandlungsfähigkeit zwischen dem klassischen Streichquartett-Repertoire und Eigenkompositionen bzw. Arrangements aus den Bereichen Jazz, Folk, Pop und Rock stellen die vier jungen Musiker des vision string quartet zurzeit die klassische Konzertwelt auf den Kopf. Mal spielen sie „Dunkelkonzerte“ in völliger Finsternis, ein anderes Mal experimentieren sie mit Licht, PA-Anlage und synästhetischen Effekten. Sie können schlicht alles und spielen – auch das ungewöhnlich – immer auswendig und im Stehen und inzwischen auch überall, so z.B. in der Elbphilharmonie und in der Laeiszhalle Hamburg, im Konzerthaus Berlin, in der Alten Oper Frankfurt, dem Gewandhaus Leipzig, der Tonhalle Düsseldorf, beim Mozartfest Würzburg, beim Rheingau Musikfestival, bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Schleswig-Holstein Musikfestival und und und. Natürlich bereisen sie auch die Welt und haben in Amerika und Asien bereits große Fangemeinden.
In Ahaus spielen die hochdekorierten jungen Musiker im ersten Teil mit Schuberts ergreifendem Streichquartett „Der Tod und das Mädchen“ eher „Klassisch-Konventionelles“ – aber was heißt bei diesen Vieren schon konventionell? Im zweiten Teil werden sie uns dann – nach Ansage – aus ihrem unerschöpflichen Fundus an Bearbeitungen und Improvisationen aus den sogenannten U-Genres, also aus Folk, Jazz, Rock und Pop überraschen.
Lassen Sie sich die Vier nicht entgehen!

F. Schubert: Streichquartett d-Moll D 810 „Der Tod und das Mädchen“
Nach Ansage: Bearbeitungen und Improvisationen aus Jazz, Folk, Rock und Pop

Jakob Encke Violine
Daniel Stoll Violine
Sander Stuart Viola
Leonard Disselhorst Violoncello

www.visionstringquartet.com

 

Einzelkarten für Erwachsene: 17,50 € in der Kategorie 1, 15 € in der Kategorie 2

Einzelkarten für Schüler: 9 € in der Kategorie 1, 7,50 € in der Kategorie 2

Abonnement für Erwachsene: 90 € in der Kategorie 1, 70 € in der Kategorie 2

Abonnement für Schüler: 45 € in der Kategorie 1, 35 € in der Kategorie 2

Die Plätze sind nummeriert. Garderobengebühr und Abendprogramm sind im Eintrittspreis enthalten.

Die Konzerte finden im Fürstensaal von Schloss Ahaus, Sümmermannplatz 1, D-48683 Ahaus statt. Konzertbeginn ist jeweils um 19.30 Uhr an einem Sonntag.

 

Kartenbestellung:

kult Westmünsterland
Kreis Borken / Fachabteilung Kultur
Kirchplatz 14
48691 Vreden

Tel. 02564 / 9899111 oder per E-Mail an t.wigger@kreis-borken.de

Die Platzvergabe erfolgt soweit möglich nach Wunsch in Verbindung mit dem zeitlichen Eingang der Bestellung.
Die bestellten Abokarten werden gegen Rechnung zugesandt.

Einzelkarten werden an der Abendkasse hinterlegt!