Schaudepot

Der älteste Gebäudeteil des kult ist das alten „Gasthaus zum heiligen Geist“ aus dem 18. Jahrhundert. In diesem historischen Armenhaus ist ein Schaudepot eingerichtet, das Einblicke in die reichhaltige Füllung der musealen Sammlungen des kults bietet.
Hier ist beispielsweise ein Teil der sogenannten „Sammlung Touché“ zu sehen, eine große und umfassende Sammlung von Öl- und Petroleumlampen. Über 3.000 Lampen der Stiftung Dr. Werner Touché vermitteln einen faszinierenden Blick in die Geschichte der Beleuchtung. Hier ist es möglich, die ganze Bandbreite technischen Entwicklung, der stilistischen Ausformungen und der funktionalen Besonderheiten zu präsentieren.
Darüber hinaus ist eine französische Bildtapete aus dem ersten Viertel des 19. Jahrhunderts ausgestellt, die für die Eröffnung des kults aufwändig restauriert und fachkundig neu montiert wurde. In acht Bildszenen zeigt das Panorama die Geschichte des „Telemach auf der Insel der Calypso“ aus der griechischen Mythologie.