Archivmodule

Die Bedeutung von Geschichte lässt sich durch nichts besser vermitteln als durch die Arbeit am originalen, historischen Gegenstand. Durch das Original bekommt die vorher abstrakte Vergangenheit eine Handfestigkeit. Die Materialität des Originals macht seine Überlieferung „greifbar“ und damit bedeutsam. Deshalb hat es sich die Regionale Archivwerkstatt seit 2011 zur Aufgabe gemacht, basierend auf dem Qualitätstableau und unter Bezugnahme auf die Kernlehrpläne der unterschiedlichen Schulformen, Schulklassen verschiedener Altersstufen mit den Archivmodulen dazu einzuladen, ihr Klassenzimmer gegen das Archiv einzutauschen und an originalen Quellen zu forschen. Durch den thematischen Fokus auf die regionale Ebene kann es zudem gelingen, die Unterrichtsinhalte an die Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler anzubinden und so einen besseren Zugang zu den Inhalten zu vermitteln.

Die Module können in den Archiven im kult oder in zahlreichen weiteren Archiven im Kreisgebiet durchgeführt werden. Eine Liste der teilnehmenden Archive finden Sie hier.

Zu jedem Modul gibt es eine ausführliche Broschüre. Diese enthält beispielhafte Verlaufspläne und Material für die Unterrichtseinheit sowie Informationen zu den konkreten curricularen Voraussetzungen, den Inhaltsfeldern und Kompetenzerwartungen. Die Broschüren können beim kult angefordert werden.

"Woher wissen wir, was war? - Eine Einführung in die Quellen- und Archivarbeit"

Für die Jahrgangsstufen 3 und 6 aller Schulformen
Dauer: 90 Min. am Lernort Archiv

Die Schülerinnen und Schüler gewinnen Einblicke in die Aufgaben eines Archivs und erfahren auf anschauliche Weise, was Quellen sind und welche unterschiedlichen Arten von Quellen es gibt. Im Anschluss daran können sie das Gehörte überprüfen, indem sie an verschiedenen Stationen in die Arbeit mit Quellen zu einem lokalen oder regionalen Thema einsteigen. Nähere Informationen entnehmen Sie der zugehörigen Broschüre.

"Die Industrialisierung im Westmünsterland"

Für die Jahrgangsstufen 7 bis 9 aller Schulformen im Fach Geschichte/Gesellschaftslehre
Dauer: 30 Min. Führung und 60 Min. Quellenarbeit am Lernort Archiv plus je zwei Schulstunden Vor- und Nachbereitung (empfohlen)

Die Schülerinnen und Schüler untersuchen die wesentlichen Merkmale der Industrialisierung vor Ort sowie die Auswirkungen der industriellen Revolution auf die Lebenswelt der Menschen in der Region. Bei diesem Modul handelt es sich um eine mehrstündige Unterrichtseinheit, die eine Vor- und Nachbereitung des Archivbesuches vorsieht. Hierfür steht Material zur Verfügung

"Der erste Weltkrieg im Westmünsterland"

Für die Jahrgangsstufen 7 bis 10 aller Schulformen im Fach Geschichte/Gesellschaftslehre
Dauer: 30 Min. Führung und 60 Min. Quellenarbeit am Lernort Archiv plus je zwei Schulstunden Vor- und Nachbereitung (empfohlen)

Unter der Leitfrage „Wie beeinflusste und veränderte der Erste Weltkrieg das Leben der Menschen vor Ort?“ untersuchen die Schülerinnen und Schüler die Auswirkungen des Krieges auf den Alltag der Menschen im Westmünsterland. Bei diesem Modul handelt es sich um eine mehrstündige Unterrichtseinheit, die eine Vor- und Nachbereitung des Archivbesuches vorsieht. Hierfür steht ebenfalls Material zur Verfügung.